Energiewechsel

Plauen: Plauen baut

Pressemeldung vom 10. Februar 2017, 13:52 Uhr

„Es ist einer der besten Haushalte seit Jahren“, so schätzt Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer den Haushalt der Stadt für 2017 ein. „Er ist geprägt von umfangreichen Investitionen, von intensiver Bautätigkeit.“ Allein für Instandsetzungs- und Investitionsvorhaben sieht der Plan für 2017 fast 25 Millionen Euro vor, im gesamten Planungszeitraum bis 2020 insgesamt fast 100 Millionen Euro. Für einen Großteil der Maßnahmen fließen Fördermittel aus Bund und Land (Brücken in die Zukunft, EFRE). Eine Übersicht mit allen bereits laufenden, aktuellen und folgenden Bauprojekten ist jetzt übersichtlich nachzulesen auf www.plauen.de/plauenbaut

Zurzeit gibt es Informationen zur Astrid-Lindgren-Grundschule, dem Programm „Brücken in die Zukunft“, der Elsteraue, der Dittes-Grundschule, den Schlossterrassen und dem Projekt Bahnhofstraße – „schräg ist spitze“. Es wird informiert, was dort gerade passiert, Bildergalerien berichten zum Baufortschritt, und Zukunftsskizzen zeigen, was mal wird.

*Brücken in die Zukunft jetzt online
* Insgesamt rund 6,6 Millionen Euro erhält die Stadt Plauen aus dem Finanzpaket „Brücken in die Zukunft“ von Bund und Land. Damit werden in den kommenden vier Jahren Bauprojekte für rund 8,2 Millionen Euro umgesetzt – der Differenzbetrag kommt aus städtischen Eigenmitteln. Unter plauen.de/bidz ist ab sofort nachzulesen, welche Maßnahmen umgesetzt werden. Diese Seiten werden ständig aktualisiert.

Welche Maßnahmen in Plauen umgesetzt werden sollen, darüber hatten Verwaltung und Stadtrat ausführlich diskutiert. Dabei entstand eine Maßnahmenliste, die der Stadtrat in seiner Sitzung am 10. Mai 2016 beschlossen hat. Grundlage ist die Prioritätenliste der Baumaßnahmen sowie der Haushaltplan 2016 einschließlich der mittelfristigen Investitionsplanung bis 2019. Da es im Programm eine hohe Förderquote von 75 Prozent gibt, wurden in der Maßnahmenliste Vorhaben berücksichtigt, für die es sonst keine oder geringe Förderung geben würde:
• neue Heizungskessel an Schulen
• Einrichtung neuer, dringend notwendiger Kitaplätze
• Sanierungen in und an Sportstätten
• An- und Umbauten in Schulen
• Gehweginstandsetzungen Alle Maßnahmen können nur vorbehaltlich der Bewilligung der Fördermittel umgesetzt werden.

Quelle: Stadtverwaltung Plauen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis